Drucken
trauriges maedchen  .com Kopie 2

Zwei Rechtsmediziner klagen an

Jeden Tag werden in Deutschland rund 150 Kinder von Erwachsenen massiv misshandelt. Experten gehen von 200.000 misshandelten Kindern jährlich aus. 320 Kinder sterben jährlich durch körperliche Gewalt. Die Rechtsmediziner Michael Tsokos und Saskia Guddat haben dazu ein Buch geschrieben und zeigen, wie die Rechte und die Gesundheit der Kinder geschützt werden können.
Michael Tsokos, und seine Kollegin Saskia Guddat schildern anhand von vielen Fällen, bei deren Aufklärung sie selbst beteiligt waren, die dramatischen Gewalterfahrungen von Kindern in ihren Familien.  Sie zeigen, welche Dimension die Kindesmisshandlung in Deutschland angenommen hat und fordern tiefgreifende Reformen. Denn: Die staatlichen Institutionen, die Medizin und die Justiz haben bislang auf ganzer Linie versagt.

Der institutionelle Kinder- und Jugendschutz in Deutschland gefährdet oftmals das Leben und die Gesundheit der Kinder mehr, statt sie zu schützen. Kinderärzte deuten die Misshandlungsspuren oft falsch, und Richter plädieren in vielen Zweifelsfällen für Freisprüche.
Tsokos und Guddat stellen klare Forderungen, um die Situation von Kindern zu verbessern -  angefangen von einer Meldepflicht bei Verdacht auf Kindesmisshandlung über die Errichtung von Dezernaten für Kinderschutz und der rechtsmedizinischen Schulung von Richtern und Kinderärzten bis hin zu einer Reform des Adoptionsrechts.

Buch-Tipp: Deutschland misshandelt seine Kinder, Droemer Verlag