Drucken
kochen--contrastwerkstatt-fotoliacom-kopie-3

2,3 Millionen Familien leben in Österreich

Laut Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung lebten 2014 in Österreich insgesamt 2.372.000 Familien, darunter 1.704.000 Ehepaare und 368.000 Lebensgemeinschaften sowie rund 252.000 Mütter und 48.000 Väter in Ein-Eltern Familien. Von 1985 bis 2014 nahm die Zahl der Familien in Österreich um 16% von 2.052.000 auf 2.372.000zu. Die absolute Zahl der Ehepaare veränderte sich dabei trotz eines kurzen Anstiegs um die Jahrtausendwende kaum (1985: 1.710.000; 1999: 1.771.000; 2014: 1.704.000). Zuwächse gab es hingegen bei den nicht-ehelichen Lebensgemeinschaften: lebten im Jahr 1985 nur rund 73.000 Paare (3,5%) ohne Trauschein in einem Haushalt zusammen, war es im Jahresdurchschnitt 2014 bereits mehr als jede sechste Paar (18%; 368.000).

Ehepaare mit Kindern stellen zwar nach wie vor die häufigste Familienform dar, nicht-traditionelle Familienformen gewinnen jedoch immer mehr an Bedeutung. Zwischen 1985 und 2014 verringerte sich der Anteil der Ehepaare mit Kindern an allen Familien sehr stark (1985: 53,8%; 2014: 39,3%). Zwar erhöhte sich zugleich der Anteil der Lebensgemeinschaften mit Kindern (1985: 1,3%; 2014: 6,6%), dennoch nahm der Anteil der Paare mit Kindern (Ehepaare und Lebensgemeinschaften zusammen) im Vergleichszeitraum um rund 10 Prozentpunkte ab (1985: 55,1%, 2013: 45,9%). Der Anteil der Ein-Eltern-Familien an allen Familien veränderte sich in den letzten Jahren dagegen kaum.

Foto: contrastwerkstatt - Fotolia