heuschnupfen

Gräsertablette hilft Kindern mit Allergiesymptomen

Gute Nachrichten für Kinder mit Gräserpollenallergie: Eine „Gräsertablette“ ist ab sofort auch für Kinder und Jugendliche erhältlich. Studienergebnisse belegen eine deutliche Reduktion der Heuschnupfen- und Asthmasymptome sowie einen verminderten Verbrauch an symptomlindernden Medikamenten – ab dem ersten Tag und während der gesamten Pollensaison.

Eine Atemwegsallergie ist eine übersteigerte, krankmachende Reaktion des Körpers auf eigentlich harmlose Stoffe aus der Umwelt wie z.B. Blütenpollen, Hausstaubmilben oder Tierschuppen. Die Allergieauslöser (Allergene) werden eingeatmet und gelangen über die Atemluft auch auf Haut und Augen. Bei der Abwehrreaktion wird unter anderem die körpereigene Substanz Histamin freigesetzt, welche die Blutgefäße in Nase und Augen erweitert und dadurch die typischen Symptome wie Fließschnupfen, gerötete, juckende Augen und Nießattacken hervorruft. Heuschnupfen, der durch Gräserpollen ausgelöst wird, ist das häufigste Erscheinungsbild dieser überschießenden Reaktion des Immunsystems und betrifft auch viele Kinder. Im Gegensatz zum  Erkältungsschnupfen heilt der allergische Heuschnupfen nicht einfach ab. Bleiben die Beschwerden unerkannt und somit unbehandelt, besteht die Gefahr, dass sich weitere Allergien entwickeln. Zudem kann sich die allergische Entzündung im Lauf der Zeit von den oberen Atemwegen auf Bronchien und Lunge ausdehnen und chronisches Asthma verursachen. Häufig bleibt die Behandlung auf Medikamente zur Symptomlinderung beschränkt. Allergiebedingte Probleme können damit zwar vorübergehend abgeschwächt werden, die Grunderkrankung des Immunsystems selbst bleibt jedoch unbeeinflusst. Einzig die spezifische Immuntherapie (Allergieimpfung) hat das Potenzial, Beschwerden langfristig zu bessern, denn sie bekämpft neben den allergischen Beschwerden auch gezielt die Ursache einer allergischen Erkrankung. Dabei wird drei Jahre lang in regelmäßigen Abständen der Allergieauslöser als standardisierter Allergenextrakt verabreicht, bis sich der Körper schließlich an das Allergen gewöhnt hat und bei Kontakt nicht mehr überreagiert.

Tablette statt Spritze

Das bisher größte klinische Studienprogramm zur Immuntherapie führte 2006 zur erstmaligen Zulassung einer Allergieimpfung in Tablettenform für erwachsene Gräserpollenallergiker. „Mit Jänner 2009 gibt es die Tablette nun auch für Kinder ab fünf Jahren, die an allergischem Heuschnupfen leiden“, so Dr. Rudolf Schmitzberger, Kinder- und Jugendfacharzt mit Spezialisierung auf pädiatrische Pulmologie und Allergologie. Das Interesse ist groß, die Betroffenen freuen sich über die Alternative zur Spritze.

Erfreuliche Ergebnisse der Kinderstudie

Die Studienergebnisse sind beeindruckend und zeigen, dass mit der Tablette Heuschnupfensymptome wie rinnende Nase, Niesen, juckende Augen und
Husten während der Gräserpollenhochsaison um 28% im Vergleich zur symptomatischen Therapie verringert und der Bedarf an zusätzlichen Akutmedikamenten um bis zu zwei Drittel (65%) reduziert werden konnte. Obwohl die Gräsertablette – sie wird einmal täglich eingenommen – nur für die Behandlung von allergischem Heuschnupfen zugelassen ist, zeigt die Studie auch bei Kindern mit Asthma eine signifikante Verbesserung ihrer Beschwerden.

Auf rechtzeitigen Therapiestart achten

„Damit die Wirksamkeit für die Kinder bereits ab dem ersten Tag der Gräserpollensaison gegeben ist, muss die Behandlung mindestens acht Wochen vor der Gräserpollensaison im Mai gestartet werden“, appelliert Schmitzberger an die Eltern. „Das bedeutet idealerweise bereits jetzt nach Abklingen der allgemeinen grippalen Infekte, spätestens aber Anfang März, sollte mit der täglichen Einnahme begonnen werden. Die Therapiedauer beträgt drei Jahre.“
Die Diagnose einer Allergie und die Erstverschreibung der Gräsertablette wird vom Facharzt durchgeführt, die Folgeverschreibung der spezifischen
Immuntherapie in Tablettenform kann auch der Hausarzt übernehmen. Die Therapiekosten werden von der Krankenkasse übernommen.

Bitte anmelden um Kommentare verfassen zu können.

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 185 [option] => com_content [view] => article [catid] => 13 [id] => 1735 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 185 [option] => com_content [view] => article [catid] => 13 [id] => 1735 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok