pachristbaum20161

Bereits Tradition: Christbaum-Frühstück für Elefanten

Für die alljährlich pünktlich um 9.30 Uhr wartende Besucherschar ist es ein liebgewonnener, nicht mehr wegzudenkender Neujahrsbrauch – für die Elefanten alljährlich eine Überraschung: Im Dickhäuter-Galopp machte sich Freitag im Tiergarten Schönbrunn die Elefantenherde freudig über den Christbaum vom 22. Kultur- und Weihnachtsmarkt und 6. Neujahrsmarkt Schloß Schönbrunn her. Tonnen feinster Zweige der von den Österreichischen Bundesforsten für den Markt in Schönbrunn gespendeten Almfichte wurden im stürmischen Spiel erobert und Teile davon gleich genussvoll zermalmt. Das Reisig ist für Elefanten eine knusprige Delikatesse im Speiseplan und obendrein gesunde Kost – dient es doch der Zahnhygiene. Heuer verkürzte die traditionelle Baumverfütterung zudem die Wartezeit auf eine neue Attraktion: Aus dem schon betonierten Fundament im Gehege entsteht bis zum Frühjahr für die sechsköpfige Elefantenfamilie eine Bade-Oase mit Wasserfall und Massagedüsen.

Eine Million Marktgäste – Freitag fiel Baum planmäßig im Ehrenhof

Dass die Elefanten planmäßig zu mundgerechten Christbaum-Happen kamen, dafür sorgten in bewährter Weise Experten des Forstamtes der Stadt Wien. Bereits um 8 Uhr waren sie angetreten und hatten den Baum fachgerecht im Ehrenhof „geschlägert“. Keile, die in den Stamm getrieben werden, knicken dabei den Baum, bis er kontrolliert fällt. In Stücken und per Lkw verabschiedete sich der Baum alsbald Richtung Tiergarten. In den vergangenen sechs Wochen hatte die 18 Meter hohe und 90 Jahre alte Fichte aus dem Bundesforste-Forstrevier Altaussee im Salzkammergut insgesamt mehr als eine Million in- und ausländische Marktgäste durch ihre ebenmäßige Pracht erfreut.

Kaiserpavillon für Tiergarten-Direktorin

Überraschend erfreut wurde am Freitag Tiergarten-Direktorin Prof. Dr. Dagmar Schratter. Sie erhielt als Dankeschön für die Zusammenarbeit von Markt-Veranstalterin und MTS-Wien-Geschäftsführerin Gabriela Schmidle ein Kerzenhäuschen in Form des Kaiserpavillons im Tiergarten. Das Keramik-Objekt ist eines der Exponate aus der eigens für den Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn von ausgewählten AusstellerInnen erdachten und gefertigten Schönbrunn-Edition.

15.000 € für SOS Kinderdorf

Ein Mehr an glücklichen Kindern gewährleistet eine andere Gabe. An den Schutzengel-Tagen jeweils am Mittwoch waren in der Weihnachtswerkstatt auf dem Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn Marzipan-Engel modelliert und verziert worden. Zusätzlich zum Erlös aus den Werkstück-Beiträgen der Weihnachtswerkstatt hatten Besucherinnen und Besucher des Marktes bei den Gastronomen in spezielle Boxen gespendet. Daraus wuchs mit großzügigen Eigenspenden von Markt-Veranstalterin MTS Wien und der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft die Spendensumme auf insgesamt 15.000 € an. Diese kommen der Kinder- und Jugend-Hotline „147 Rat auf Draht“ von SOS Kinderdorf zugute. 

Foto: 
Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Bitte anmelden um Kommentare verfassen zu können.

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 192 [option] => com_content [view] => article [catid] => 26 [id] => 3802 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 192 [option] => com_content [view] => article [catid] => 26 [id] => 3802 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok