alkohol_schwanger

Null Promille beim Zeugungsakt?

Im Prinzip sollte es vom 11. bis zum 17. August gehen. Am 12. wäre es sehr gut – da steht aber auch das Picknick mit Sandra und Paul auf dem Programm – die werden sicher ein oder zwei Flaschen echt guten Rotwein mitbringen. Noch größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt, am 16. August. An diesem Tag hat aber die nette Kollegin Geburtstag. Und da ist im Büro nach Dienstschluss ein Glas Sekt eigentlich ein Muss...

Auf dem Weg zum Wunschkind bei einer Party vorbeischauen?

Wer beim Projekt Wunschkind auf die Hilfe seines Fruchtbarkeitskalenders setzt, steht meistens auch noch vor der Herausforderung, die besonders erfolgsversprechenden Zeitpunkte mit den übrigen Terminen zu koordinieren. Und weil im Sommer besonders viel gefeiert und ausgegangen wird, und weil in Österreich kaum eine Party oder ein Event ohne Alkohol über die Bühne geht, landen viele Paare auf dem Weg zum Wunschkind früher oder später bei der Frage: Kann Alkoholgenuss vor der Zeugung dem Kind schaden? Und: Gelten für Mann und Frau dieselben Promille-Grenzen?

„Basteln Sie ruhig fröhlich weiter...“

„Es darf auch in der Sommer-Party-Zeit fröhlich am Wunschkind weitergebastelt werden,“ meint Dr. Hans Frauendorfer, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. „Auch mit ein paar Gläsern Sekt oder dergleichen.“ Am Beginn einer Schwangerschaft gilt laut Expertenmeinung das „Alles oder Nichts-Gesetz.“ „Das heißt: Entweder wird es gut, oder es klappt gar nicht. Negative Auswirkung auf das werdende Menschlein hat – im Bezug auf Alkohol – lediglich chronischer Alkoholismus der werdenden Mutter,“ so Dr. Frauendorfer. „Der Alkoholkonsum des Vaters ist für das Baby diesbezüglich unbedeutend.“

Einschränkung als Vorbereitung auf die Schwangerschaft

Dennoch kann es ratsam sein, den Alkohol-Konsum zumindest einzuschränken, wenn die Zeit gekommen ist, den Kinderwunsch umzusetzen. Bis zum Eintritt der Schwangerschaft ist gegen – maßvollen! – Alkoholkonsum zwar nichts einzuwenden, aber durchzechte Nächte und Schlafentzug können den Zyklus stören. Die Folge: Die „fruchtbaren“ Termine halten eventuell nicht, was der eigens dafür errechnete Kalender verspricht. Tipp: Am besten ist es, wenn sich Mann und Frau im Rahmen der Wunschkind-Zeugung in Sachen Alkohol zurückhaltend zeigen. Die Frauen können das auch als Vorbereitung auf die hoffentlich bald eintretende Schwangerschaft betrachten, für die ja ganz klar gilt: Finger weg vom Alkohol. Und die Männer sollten sich aus  Solidarität anschließen. Außerdem soll es ja auch vorkommen, dass potentielle Papas nach ein paar Gläschen zuviel Schwierigkeiten bei der Finalisierung des Zeugungs-Aktes haben. Und wenn das Projekt Wunschkind dadurch unnötigerweise in die Länge gezogen wird, kann auch im Sommer zwischen Frau und Mann plötzlich Eiszeit herrschen.

„Es darf auch in der Sommer-Party-Zeit fröhlich am Wunschkind weitergebastelt werden. Auch mit ein paar Gläsern Sekt oder dergleichen. Vor der Schwangerschaft ist Alkohol in Maßen unbedenklich,“ Dr. Hans Frauendorfer.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 114 [option] => com_content [view] => article [catid] => 40 [id] => 1851 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 114 [option] => com_content [view] => article [catid] => 40 [id] => 1851 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )