de1d9489b009a362bf47cd5a4030186b

Reisen und Sport in der Schwangerschaft

„Die beste Reisezeit während der Schwangerschaft ist zwischen der 12. und der 26. Schwangerschaftswoche, weil sie in der Regel als die angenehmste und unbeschwerteste Phase empfunden wird“, sagt Prim. Dr. Peter Stumpner, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Landes-Krankenhaus Rohrbach. Er gibt Tipps, was bei der Reiseplanung zu beachten ist und welche Freizeitaktivitäten sich für Schwangere eignen.

Extremklima vermeiden

Wohin die Reise in der Schwangerschaft gehen soll, ist vor allem von den persönlichen Vorlieben abhängig. „Es gibt keine Statistiken oder Umfragen, ob eher mildes Winterklima oder erträgliches Sonnenklima zu empfehlen ist. Grundsätzlich kann aber davon ausgegangen werden, dass Klimaextreme eher zu vermeiden sind“, sagt Prim. Stumpner. Auch spricht in der Regel vieles für Sonne und gegen Schnee. „Der mitteleuropäische Frühling oder Spätsommer mit angenehmen Reisetemperaturen und erträglichen sommerlichen Temperaturen in sonnigen Gegenden ist darum die Zeit, in der eine Reise für Schwangere am angenehmsten ist“, so Stumpner.

Bewegung muss sein

Um zum Zielort zu gelangen bieten sich unterschiedliche Reisemöglichkeiten an. Bahnreisen sind vor allem für mittlere Reiseentfernungen gut geeignet. In den Zügen befinden sich in der Regel ein Speisesaal und ausreichend WCs. Außerdem besteht die wichtige Möglichkeit jederzeit aufzustehen und sich die Beine zu vertreten. „Auch Flugzeuge sind zumeist gute Verkehrsmittel, weil sie Bewegungsfreiheit bieten und ein schnelles und komfortables Erreichen des Zielorts ermöglichen. Allerdings besteht ein erhöhtes Thromboserisiko. Darum sollten auf jeden Fall vorbeugende Maßnahmen wie häufiges Auf- und Abgehen im Gang, reichlich Flüssigkeitszufuhr in Form von nichtalkoholischen Getränken und das Tragen von Kompressionsstrümpfen getroffen werden“, sagt Prim. Stumpner. Als zusätzliche Übung empfiehlt er im Sitzen regelmäßig die Zehenspitzen hochzuziehen und wieder zu lösen, während die Fersen fest auf den Boden gedrückt sind. „Ich empfehle zudem, dass vor der Reise mit dem Flugzeug detaillierte Informationen über die Flugbestimmungen für Schwangere eingeholt werden“, so der Mediziner. Wichtig ist auch, das Heben schwerer Gepäcksstücke zu vermeiden und auf jeder Reise den Mutter-Kind-Pass mitzunehmen.

Sport mit Babybauch

Auch gegen sportliche Betätigung in der Schwangerschaft ist nichts einzuwenden. „Eine schwangere Frau sollte jedoch nicht plötzlich damit beginnen, neue Sportarten auszuprobieren, sondern bereits gewohnte Aktivitäten weiter ausführen. Wer noch nie Joggen war, sollte nicht unbedingt in der Schwangerschaft damit anfangen“, rät der Arzt. Es kann aber auch sinnvoll sein, gewisse Hobbys während der Schwangerschaft ruhen zu lassen. So sollte beispielsweise Tauchen tabu sein. „Gerätetauchen birgt ein großes Risiko, da es unter Wasser zu einer Vervielfachung des auf dem Körper lastenden Drucks kommt. Kraft- und Leistungssportarten sollten vermieden werden. Ebenso jegliche Beschäftigung, die mit starken Erschütterungen einhergeht wie etwa Squash, Tennis oder Reiten. Aber auch starker Lärm wie zum Beispiel beim Sportschießen kann sich negativ auf das Ungeborene auswirken“, erklärt Prim. Stumpner. Zu Saunagängen empfiehlt der Experte: „Schwangere, die bereits vor der Schwangerschaft in Dampfbad oder Sauna gingen, können dies auch bis ins letzte Drittel der Schwangerschaft hinein unbedenklich machen.“ 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 154 [option] => com_content [view] => article [catid] => 20 [id] => 2140 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 154 [option] => com_content [view] => article [catid] => 20 [id] => 2140 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )