15-02-043-004 Kopie

Schwangerschaftskilos: Wie wird man sie wieder los

Im ersten Drittel einer Schwangerschaft nehmen werdende Mütter kaum merklich zu – manche nehmen aufgrund der morgendlichen Übelkeit sogar ab. Im zweiten Drittel hingegen legt der Bauchumfang kontinuierlich zu, sodass die Waage jede Woche zwischen 250 und 400 Gramm mehr anzeigt, im letzten Drittel sind es sogar 400 bis 600 Gramm. Somit nimmt eine Frau im Schnitt zwischen 10 und 14 Kilogramm zu – aber nimmt sie diese nach der Geburt auch wieder ab?
Ein Baby wiegt durchschnittlich 3,5 Kilogramm am Tag seiner Geburt, sodass die frischgebackene Mutter schon im Kreiflsaal an Gewicht verliert – zusammen mit der Nachgeburt (500 g) und dem Fruchtwasser (1 kg) ist eine Frau bereits 5 Kilo leichter, wenn sie das Krankenhaus verlässt. Und was ist mit den restlichen Pfunden? Diese bestehen u.a. aus Flüssigkeits- und Fetteinlagerungen im Körper, die in den meisten Fällen nicht wieder von alleine verschwinden. Stellt sich die Frage, wie man seine Schwangerschaftskilos wieder loswird?

Nach der Geburt: Hilfe beim Abnehmen
Grundsätzlich sollte sich jede Mutter daüber im Klaren sein, dass sich die kontinuierliche Gewichtszunahme über ein dreiviertel Jahr erstreckt hat – und man deshalb die zugenommen Kilos nicht sofort nach der Geburt wieder verlieren kann. Zuerst einmal sollte das Baby im Vordergrund stehen, schliefllich hat man sich die Reserven für den Nachwuchs angefuttert. Deshalb hat das Stillen beispielsweise auch gleich zwei Funktionen: Auf der einen Seite wird ein Kind mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, auf der anderen Seite verliert die Mutter dadurch automatisch an Gewicht. Allerdings werden die überflüssigen Pfunde nicht alleine beim Stillen verschwinden, dafür muss man schon auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Sport achten. Allerdings sollte man es nach der Geburt nicht gleich übertreiben, sondern sich eine Schonfrist von mehreren Wochen setzen – während dieser Zeit können sich Gebärmutter und Beckenboden zurückbilden und sich der Körper von den Strapazen der Geburt erholen. Danach kann sollte man langsam anfangen, sportlich aktiv zu werden, und seine Sporteinheiten mit der Zeit erhöhen.
Noch ein Tipp zum Schluss: Frauen sollten sich ob ihrer Gewichtszunahmen nicht schämen, denn sie ist im Rahmen einer Schwangerschaft etwas völlig Natürliches. Sie sollten stolz darauf sein! Zudem gibt es heutzutage dank der Modeindustrie eine Vielzahl moderner Kleidungsstücke ab Größe 42. Anbieter wie heine.at beispielsweise führen sogar eine eigens von Guido Maria Kretschmer entworfene Kollektion für kurvige Frauen mit weiblichen Rundungen. Diese kaschiert nicht nur das eine oder andere unliebsame Kilo, sondern verleiht ihrer Trägerin ein neues Selbstwertgefühl!

Bild: © istock.com/Creativaimage

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 157 [option] => com_content [view] => article [catid] => 43 [id] => 1624 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 157 [option] => com_content [view] => article [catid] => 43 [id] => 1624 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )