shutterstock568693840

Eislauf-Paradies mit kulinarischem Verwöhn-Programm

Neben dem traumhaften Eislauf-Erlebnis auf heuer nunmehr 8.500 m², ist die  Gastronomie am Wiener Eistraum längst ein Fixpunkt in Wiens Stadtgeschehen geworden. In dieser Saison können die BesucherInnen vom Frühstück bis zum Abendessen wunderbare Köstlichkeiten genießen und diese auch ganz unkompliziert und stylisch mitnehmen. 

Take-Away sehr schick und umweltfreundlich – das Eistraum-Menage-Reindl  

Das kulinarische Angebot am Wiener Eistraum ist einfach zu gut, um es nur ab und zu zu genießen. Doch nicht immer ist Zeit für eine ausgiebige Mittagspause oder einen schönen Abend am Rathausplatz. Wer also nun all die Köstlichkeiten auch mit nach Hause, ins Büro, zu Freunden oder zum Familienessen nehmen möchte, kann das heuer erstmals sehr praktisch und mit gutem Gewissen.

Das Eistraum-Menage-Reindl bietet sehr stylisch, absolut müllfrei und total umweltfreundlich eine wunderbare Take-Away-Möglichkeit für alle Fans der Eistraum-Geschmackswelten.

Der Metall-Behälter mit Spange kann bis zu drei Etagen mit Köstlichkeiten befüllt und gegen ein Pfand von 6,- Euro mitgenommen werden. Schöne Geschichte, die gute Laune und nachhaltige Freude bereitet.  

Köstlicher Genuss von früh bis spät

Am Wiener Eistraum fängt der Tag schon mit einem herrlichen Frühstücksangebot an – täglich ab 9 Uhr gibt es bei der "Bio-Holzofenbäckerei Gragger" ofenfrische Kipferl, duftenden Kaffee und Spezial-Angebote wie Gragger's Egg Florentin & Egg Benedikt – getoasteter Dinkeltoast mit Ei im Spinatbeet und einem Löffel Sauce Hollandaise. Was für ein genussvoller Start in den Tag. 

Für den größeren Gusto lockt auch heuer wieder eine breite kulinarische Vielfalt, die zum Durchkosten und Genießen einlädt. So findet sich der beliebte, über offenem Buchenholz gegarte Flammlachs, der auch als Wrap bestellt werden kann, die pikanten Fisch- und Krabbenbrötchen und die heimische Räucherforelle. Liebhaber traditioneller Wiener Küche sind bei "Wiener G'sottenes" gut bedient – bei zart gekochtem Rindfleisch oder deftiger Sau-Hax'n in BIO-Qualität mit Rösterdäpfel, Schnittlauchsauce und Dillkohlrabi bleiben keine Wünsche offen. Und obendrauf gibt es als Mittags-Highlight täglich um 11.15 Uhr Leberkäse frisch aus dem Backofen.

Bei "Monastiris Süßer Hütte" werden neben den würzigen Spätzle in drei Variationen, auch Palatschinken geschupft und frisch gebackener Kaiserschmarrn in der Riesenpfanne goldbraun karamellisiert. Nuss- und Mohnnudeln runden das schmackhafte Angebot noch ab. 

Und auch Freunde süßer Verführungen kommen voll auf ihre Rechnung –  wieder da sind die beliebten "Groissböck Schlemmer-Krapfen", die vor den Augen der Besucher frisch gebacken werden und auf der Zunge förmlich zerschmelzen. Hier gibt es auch die zarten Schaumrollen, die direkt nach Wunsch befüllt werden. Und natürlich dürfen auch die gebrannten Mandeln in über 25 Sorten und in teils Bioqualität nicht fehlen, so wie die Lebkuchenherzen als nettes Mitbringsel und süße Botschaft. 

Absoluter Fixpunkt bei jedem Eistraum-Besuch ist die "Kolariks Almhütte", die auf zwei barrierefreien Ebenen zum gemütlichen Aufwärmen und Stärken, auch in größeren Gruppen, einlädt. Neben den traditionellen Gerichten wie Wiener Schnitzel, Sur-Stelze und allerlei Süßem, gibt es heuer erstmals die Brettl-Alm-Jause und die Alm-Hauptspeisenplatte, die ein wunderbarer Anlass zum Teilen und gemeinsamen Genießen sind.  

Zufriedenheit und Service werden auch 2017 am Wiener Eistraum groß geschrieben. So ist für Besucher deutlich gekennzeichnet, welche Speisen laktosefrei, glutenfrei, vegetarisch, vegan, oder Bio sind. Auch für Kinder gibt es wochentags spezielle Angebote, bei denen bereits ab 3,50 Euro ein kleines Gericht und ein Getränk erhältlich sind.  

So schön kann schulfrei sein – die Eistraum-"Ferienaktion" 

Tausende SchülerInnen können den Beginn der Semesterferien nicht mehr erwarten – endlich ausschlafen und jede Menge Spaß haben. Da ruft natürlich auch das coole und sportliche Vergnügen an der frischen Luft  – der Wiener Eistraum.

Und das Eisparadies am Wiener Rathausplatz heißt seine jungen Gäste auch wieder mit einem besonderen Geschenk willkommen: Während der Semesterferien (06.02.17 – 10.02.17)  zahlen Schülerinnen und Schüler von 6 – 13 Jahren mit gültigem wienXtra-Ferienspielpass statt 5,50 Euro nur 3,00 Euro Eintritt.  


Foto: shutterstock_568693840

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 196 [option] => com_content [view] => article [catid] => 98 [id] => 4317 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 196 [option] => com_content [view] => article [catid] => 98 [id] => 4317 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )