baby-winter

Hautpflege im Winter

Bunte Blätter, Zugvögel, die sich in eindrucksvollen Flugformationen für die Abreise sammeln, dazu schaurigschöne Nebelschwaden: Bei einem herbstlichen Spaziergang gibt es viele faszinierende Eindrücke für Groß und Klein. Und weil es draußen schon kalt ist, wird zu Hause in der guten Stube die Heizung schön warm aufgedreht. Das ist gemütlich – und eine ziemliche Belastung für die Haut. In Verbindung mit diesem Kalt-Warm-Effekt können Wind und Kälte zu extra-trockener Haut führen. Babys sind hier besonders gefährdet, weil ihre Haut dünner ist und nur wenig Talg produziert. Mit der richtigen Pflege können Sie Ihrem kleinen Liebling aber leicht wieder zu einer weichen, gesunden Haut verhelfen. Tipp: Bei sehr trockener Haut sollten Sie ab Beginn der Heizperiode fetthaltige Babypflegeprodukte verwenden.

Nasskaltes Wetter, trockene Haut

Weist Ihr Nachwuchs keine auffällig trockenen Hautstellen auf, genügt die tägliche Pflege mit milden, speziell für Babys entwickelten Feuchtigkeitslotionen. Und wenn dann Väterchen Frost das Wetter dominiert, sollten Sie Ihr Baby vor jedem Aufenthalt im Freien mit einer Kälteschutzcreme einschmieren. Ganz wichtig dabei ist, dass Sie Kälteschutzcremes ohne Wassergehalt verwenden. Die Haut von Kleinkindern ist sehr kälteempfindlich – und selbst dann, wenn Sie Ihr Baby vor dem Spazierengehen so richtig gut „einpacken“, bleibt die empfindliche Gesichtshaut ungeschützt. Das Sinken der Temperaturkurve bedeutet übrigens nicht automatisch das Ende für den Sonnenschutz. Bei Sonnenexposition von Babys und Kleinkindern sollten Sie auch im Herbst und Winter Sonnenschutzmittel verwenden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 185 [option] => com_content [view] => article [catid] => 13 [id] => 2194 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 185 [option] => com_content [view] => article [catid] => 13 [id] => 2194 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )