steiertomm-lamm-491

Auf Schatzsuche in der HOCHsteiermark

„9 Plätze – 9 Schätze“. Im Oktober 2014 wählten die Österreicher den Grünen See bei der ORF-Sendung „9 Plätze  9 Schätze“ zum schönsten Fleck des Landes und machten die „Karibik der Steiermark“ über die Grenzen hinaus bekannt. Doch die HOCHsteiermark – die Region vom Steirischen Semmering zum HOCHschwab und bis über die Eisenerzer Alpen hinaus – hat weitere Schatzplätze zu bieten.

Kulturschätze entdecken. Ein Kulturschatz lässt sich in der Kunsthalle Leoben heben, die im Rahmen der Ausstellung „Von Alexander dem Großen bis Kleopatra – die letzten Pharaonen“ ins Alte Ägypten entführt. Einblicke ins mühevolle Leben der Bergleute bietet das neue Bergwerksmuseum Montanarum Altenberg, wo sich Relikte aus dem Stollen bestaunen lassen.

Den Natur- und Abenteuerschatz hebenEinen Natur- und Abenteuerschatz birgt der „Wilde Berg“ in Mautern, wo Kinder ab Mai etwa mit dem Wiesenflitzer durch Scheunen sausen oder im Alpenzoo mit heimischen Wildtieren Bekanntschaft machen.

„Spontan-Montan“-Erlebnisse tief hinab und hoch hinaus. Am Schatzplatz „Steirischer Erzberg“ lässt sich die lebendige montanistische Tradition der Region etwa an Bord des Hauly, des größten Taxis der Welt, mit den Knappen unter Tage oder bei Live-Sprengungen hautnah erleben. Außerdem entsteht am Erzberg derzeit ein weltweit einzigartiges Forschungs-, Entwicklungs- und Seminarzentrum für Untertageanlagen. Bei einer Bergparade feiern Gäste am 3. Oktober mit rund 1.000 Bergknappen aus ganz Europa den 175-jährigen Geburtstag der Montanuniversität Leoben und werfen beim Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Kulissen der Hochschule.

Die Liebe und seinen Schatz entdecken. Ob Solist oder „sommerfrisch verliebt“ – mit dem Flirt- und dem Singlehandbuch gibt die HOCHsteiermark den Gästen humorvolle und augenzwinkernde Anregungen für die individuelle Schatzsuche in die Hand. Wer noch auf der Suche nach seinem persönlichen Schatz ist, dem helfen eine Reihe von Packages auf die Sprünge: Unter dem Motto „Jedem Topf seinen Deckel“ kommen Singles in der Alpenregion Hochschwab zum Kochen zusammen. Kräuterwanderungen und Ausfahrten auf dem E-Bike stehen in den Naturpark Mürzer Oberland auf dem Programm. Ganz im Zeichen der Herzensangelegenheiten steht auch der Herzerlkirtag in Stanz, der heuer am 5. Juli Premiere feiert.

Die Schatzplätze in Szene gesetzt. Die HOCHsteiermark stellt aus jeder ihrer 9 Teilregionen einen Schatzplatz und viele weitere Geheimtipps vor, die einen Besuch lohnen. Wer alle 9 Schatzplätze entdeckt und sich im Selfie-Shooting auf 9 Fotos verewigt hat, den lädt die HOCHsteiermark zu einem Dinner oder Wochenende für zwei ein.

Hochgefühl statt Hightech. Für die Schatzsuche in der HOCHsteiermark brauchen Besucher weder Metalldetektor noch Sonde: Denn wie eine Schatzkarte weist das Büchlein „9 Plätze – 9 Schätze“ den Weg zu den Geheimtipps der Region, informiert über Urlaubsangebote und enthält eine Reihe von Gutscheinen. Und damit Besucher an ihrem liebsten Schatzplatz in der HOCHsteiermark gemütliche Rast machen können, gibt’s zu jeder Buchung eine Picknickdecke in Herzform gratis dazu. Die Broschüre mit den Sommerangeboten 2015, ebenso wie das Flirt- und das Singlehandbuch, sind unter www.hochsteiermark.at oder telefonisch beim TRV HOCHsteiermark zu bestellen.

Foto: Tomm Lamm

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 191 [option] => com_content [view] => article [catid] => 14 [id] => 3456 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 191 [option] => com_content [view] => article [catid] => 14 [id] => 3456 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )