Kinder Schule  Andrey Kiselev - Fotolia.com Kopie 2

Forschen, fragen und entdecken!

Volles Programm für junge ForscherInnen
 4.500 Kinder, 500 WissenschafterInnen, mehr als 450 Lehrveranstaltungen und sieben Unistandorte – das ist die  KinderuniWien, die ab 7. Juli 2014 wieder neugierige Kinder zum gemeinsamen Forschen, Experimentieren und Tüfteln einlädt! Zwei Wochen lang können Kinder zwischen 7 und 12 Jahren aus einem vielfältigen Potpourri von Lehrveranstaltungen an der Universität Wien, der Medizinischen Universität Wien, der Technischen Universität Wien, der Universität für Bodenkultur Wien, der Veterinärmedizinischen Universität Wien und der FH Campus Wien wählen. Da ist garantiert für jeden Vifzack etwas dabei! Die KinderuniWien ist ein Projekt FÜR und MIT Kindern, bei dem Lernen mit Spaß und Begeisterung im Vordergrund steht. Geboten wird ein altersgemäßer Zugang zu Wissenschaft und Forschung – Kinder lernen im Rahmen von Vorlesungen, Seminaren und Workshops die Universitäten kennen, kommen mit WissenschafterInnen persönlich in Kontakt, können kniffelige Fragen stellen und erleben die Universität, mit allem was dazu gehört: vom Studienbuch über den Studienausweis, der Mittagspause in der Mensa bis hin zur Sponsion.

Das Programm zur KinderuniWien 2014 gibt es in Form des Studienbuchs ab Mitte Mai, die Anmeldung startet am 15. Juni im Hof 2 am Campus der Universität Wien.
Fördergeber wie das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie die Stadt Wien unterstützen das Projekt KinderuniWien; A1 ist KinderuniWien-Partner der ersten Stunde.
 
Vielfalt bildet – Bildet Vielfalt!

Zur Vielfalt der KinderuniWien zählt nicht nur das abwechslungsreiche Programm, sondern auch das gezielte Ansprechen von Familien, die noch nie etwas mit Uni zu tun hatten: Mit KinderuniTagestickets werden Kinder aus Familienzentren, Flüchtlingsheimen und anderen karitativen Einrichtungen abgeholt, von PädagogInnen an die und während der KinderuniWien begleitet und abends wieder nach Hause gebracht. Auch heuer ruft die KinderuniWien Unternehmen und private SpenderInnen auf, dieser Zielgruppe den Besuch der KinderuniWien zu ermöglichen und auf diesem Weg zur Schaffung gleicher Bildungschancen beizutragen!
 
Die Termine der KinderuniWien 2014

Ab 19. Mai:                  Das Studienbuch zur KinderuniWien ist bei der wienXtra kinderinfo und am A1 Internet für Alle Campus erhältlich. Weiters ist das Programm online unter kinderuni.at abrufbar.
15. Juni:                      Anmeldetag der KinderuniWien am Campus der Universität Wien
16. Juni–3. Juli:            Anmeldung über Internet unter kinderuni.at, an den Anmeldeschaltern am Campus der Universität Wien und am A1 Internet für Alle Campus
7.–19. Juli:                   KinderuniWien 2014:
07.–11. Juli:     KinderuniWissenschaft, Universität Wien (Campus Universität Wien)
07.–11. Juli:     KinderuniTechnik, Technische Universität Wien
09.–10. Juli:     KinderuniFH Campus, FH Campus Wien
14.–17. Juli:     KinderuniBoku, Universität für Bodenkultur Wien
14.–17. Juli:     KinderuniWissenschaft, Universität Wien (Universitätszentrum Althanstraße)
14.–18. Juli:     KinderuniMedizin, Medizinische Universität Wien
17.–18. Juli:     KinderuniVetmed, Veterinärmedizinische Universität Wien
19. Juli:            Sponsion im Großen Festsaal im Hauptgebäude der Universität Wien

Informationen: www.kinderuni.at


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 165 [option] => com_content [view] => article [catid] => 63 [id] => 2672 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 165 [option] => com_content [view] => article [catid] => 63 [id] => 2672 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )