student kind Kopie

Forschen und Studieren im Park

Der Kinderuni Sommer ist noch lange nicht vorbei! Von 18. bis 29. August tourt die Kinderuni on Tour wieder durch Parks und Jugendzentren in zehn Wiener Bezirken und bringt so Wissenschaft in den öffentlichen Raum zu Kindern und Jugendlichen. Ausgerüstet mit einem mobilen Hörsaal und jeder Menge Wissenschaftsboxen lädt die Kinderuni on Tour ALLE wissbegierigen Kinder ein, gemeinsam zu forschen, zu experimentieren und Fragen zu stellen - und das genau dort, wo sie ihren Sommer verbringen: im Park oder Jugendzentrum!
 
Start im Reithofferpark im 15. Bezirk
Die Kinderuni on Tour startet am Mo, 18. August um 16 Uhr im Reithofferpark im 15. Bezirk mit Clemens Nagel, Wissenschafter der Universität Wien, und seiner Vorlesung „Kälter als am Südpol? – Spannende Experimente bei tiefsten Temperaturen“.
In den darauffolgenden Tagen zieht die Kinderuni durch neun weitere Bezirke in Wien: von Brigittenau über den Alsergrund, Simmering und Favoriten bis in die Bezirke Margareten und Ottakring.
Eine Übersicht zu den Tourdaten finden Sie unter: www.kinderuni.at
 
Unifern und uninah: Wissenschaft mit Spaß und Spannung kennenlernen
An der Kinderuni on Tour kann jedes neugierige Kind teilnehmen! Anmeldung ist nicht erforderlich, das Programm ist dank Unterstützung von Austria Glas Recycling GmbH und ARA AG sowie Förderung der Stadt Wien und des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft kostenlos. Die Parks und Jugendzentren, die besucht werden, sind so ausgesucht, dass auch Kinder aus bildungsfernem Umfeld erreicht werden - für viele ein allererster Einblick in die Themen von Wissenschaft und Forschung mit viel Begeisterung und noch mehr Spaß.
 
Wissenschaftsboxen und mobiler Hörsaal
Die Kinder werden selbst zu ForscherInnen und lernen in Zusammenarbeit mit WissenschafterInnen die Vielseitigkeit von Wissenschaft kennen. 50 Wissenschaftsboxen mit Experimenten aus allen Fachdisziplinen regen zum Mitdenken und Ausprobieren an: Wie funktioniert ein Unterwasserstaubsauger? Wie bunt ist schwarz? Kann man an das Nichts denken? Wie bindet man eine Toga? Bei den Wissenschaftsboxen von ebs hauptkläranlage/Wien Wasser/Wien Kanal gibt’s jede Menge zum Thema Wasser zu entdecken während Umweltschutz, richtiges Recycling und Ressoursenschonung bei den Wissenschaftsboxen von Austria Glas Recycling GmbH und ARA AG im Zentrum stehen.
Im mobilen Hörsaal halten WissenschafterInnen kindgerechte Vorlesungen, bei denen Spannung durch viele Mitmachelemente garantiert ist. Ein Erlebnis für Kinder und WissenschafterInnen, die mit Kinderuni on Tour ganz neue Orte in der Stadt kennenlernen und mit Menschen in Kontakt kommen, die man normalerweise nicht an der Uni trifft. Begeisterung auf beiden Seiten des Hörsaals, ganz nach dem Motto: WissenschafterInnen begeistern Kinder - Kinder begeistern WissenschafterInnen.

Im Oktober Richtung Niederösterreich …
Im Oktober geht es dann weiter mit der Kinderuni on Tour in Niederösterreich: Von 20. bis 24. Oktober ist die mobile Kinderuni in Nationalparks und Volksschulen in Niederösterreich unterwegs und bietet vorab angemeldeten Schulkindern Spaß am Forschen, Staunen und Experimentieren! Gestartet wird im Wolf Science Center in Ernstbrunn. Kinderuni on Tour in Niederösterreich wird vom Kinderbüro Universität Wien gemeinsam mit der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild organisiert und durchgeführt.
 
Informationen zur Kinderuni on Tour finden Sie unter: https://www.kinderuni.at/

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 165 [option] => com_content [view] => article [catid] => 63 [id] => 2852 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 165 [option] => com_content [view] => article [catid] => 63 [id] => 2852 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )