cjuergenhammerschmidquer

Kinderhospiz MOMO braucht neue Freunde

Vor zwei Jahren wurde Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO gegründet. Seit dem Start haben sich bereits über 80 Familien gemeldet und laufend erreichen das Team neue Betreuungsanfragen. Die Begleitung dieser schwerstkranken Kinder und ihrer Familien ist nach wie vor rein spendenfinanziert und für die Familien kostenlos.
 
Es ist Kristina Sprenger und den Kernölamazonen ein großes Anliegen das mobile Kinderhospiz MOMO bekannter zu machen und dabei zu helfen, MOMO-FreundInnen zu gewinnen, die regelmäßig spenden. "Die MOMO-FreundInnen übernehmen eine sehr wichtige Aufgabe! Ich danke Kristina Sprenger und den Kernölamazonen von Herzen für das großes Engagement für schwerstkranke Kinder und ihre Familien“, sagt Dr. Kronberger-Vollnhofer, Leiterin und Kinderärztin Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO.
 
KRISTINA SPRENGER, DIE ERSTE MOMO-FREUNDIN
Damit die Idee von MOMO noch weiter in die Welt getragen wird, wurde die „FreundInnen“-Idee geboren. Als erste übernimmt diese Aufgabe 2014 die Schauspielerin und Regisseurin Kristina Sprenger. „Hier wird den Kindern auf so positive, lebensbejahende Art und Weise geholfen, das hat mich tief beeindruckt! Kinder sind wie kleine Sonnen, die auf wundersame Weise Wärme, Glück und Licht in unsere Herzen bringen. Ein wunderschönes Zitat, das für alle Kinder gilt. Das mobile Kinderhospiz MOMO hat das erkannt und hilft schwerstkranken Kindern zu leuchten. Ich bin stolz MOMO-Freundin zu sein! Es ist ganz wichtig, dass der MOMO-Freundeskreis weiter wächst und sich noch viele Menschen für diese Kinder und ihre Familien engagieren“, sagt MOMO-Freundin, Schauspielerin & Intendantin des Stadttheaters Berndorf Kristina Sprenger.
 
DIE KERNÖLAMAZONEN UNTERSTÜTZEN MOMO
Seit 2013 unterstützen die Kernölamazonen diese wichtige soziale Einrichtung. Im Oktober 2014 konnte bereits eine Spende über € 40.000,- an Dr. Martina Kronberger-Vollnhofer, Leiterin Wiens mobiles Kinderhospiz, übergeben werden. Im Zuge der Premiere am 6. Oktober 2015 von StadtLand, dem neuen Programm der Kernölamazonen zum 10-jährigen Jubiläum, wird es erneut zu einer Spendenübergabe kommen.
 
„Vor zwei Jahren hörte Gudrun Dr. Martina Kronberger-Vollnhofer im Interview bei Claudia Stöckls „Frühstück bei mir“. Wir waren zu der Zeit in den Premierenvorbereitungen zu "Soko Kürbis". Eines Tages hatte Caro die Idee, das Geldstück, welches sie während der Vorstellung einem Gast "abnahm" MOMO zu spenden. Das war der Beginn einer wunderbaren Zusammenarbeit. Die Geschichte um dieses mobile Kinderhospiz hat uns tief bewegt und wir wollten MOMO unterstützen. Mit den Geldspenden unseres Publikums möchten wir ermöglichen, dass MOMO wachsen kann und vielen bedürftigen Familien geholfen wird. Wir sind sehr stolz darauf MOMO-Botschafterinnen sein zu dürfen“, sagen Caroline Athanasiadis und Gudrun Nikodem-Eichenhardt über ihr Engagement für MOMO.

Foto: Jürgen Hammerschmid

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 161 [option] => com_content [view] => article [catid] => 12 [id] => 3549 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 161 [option] => com_content [view] => article [catid] => 12 [id] => 3549 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )