chule-4-contrastwerkstatt-fotoliacom-kopie

Die Angst der Mittelschicht vor der Gesamtschule

Bildungsverlierer heißen Kevin oder Ahmed, wohnen in städtischen Brennpunkten für sozial Schwache und sind in der Volksschule einmal zurückgestellt worden, was nicht unbedingt mit mangelnder Begabung zu tun hat. Das Gymnasium bleibt ihnen verschlossen und ihre Leistungen werden an der Hauptschule nicht besser - auf schlechte (Betragens-)Noten sind sie als Buben sogar ein bisschen stolz. Ein Teil von ihnen bleibt funktionaler Analphabet und sozialer Problemfall. Um diese Ausgeschlossenen, die das Versagen unseres Bildungssystems verkörpern, geht es u. a. im neuen Buch der Sozialwissenschaftlerin Gertrud Nagy, erschienen in der Edition Innsalz. Sie hat auch am Evaluierungsbericht der Neuen Mittelschule (NMS) mitgearbeitet. Als Expertin analysiert sie nun in ihrem neuen Buch die Ineffizienz unseres Schulsystems, kritisiert dessen soziale Undurchlässigkeit und plädiert für Schadensbegrenzung.

Soziale Durchmischung als Gefahr?
Ob Einheitsschule (1920), Gesamtschulversuche seit den 1970er Jahren oder aktuelle Debatten - soziale Durchmischung wird von der Mittelschicht als Bedrohung wahrgenommen. Als ehemalige Schulleiterin kommt Nagy aus der Praxis, kennt die bildungspolitischen Auswirkungen von halbherzigen Reformen zur Schule der Zehn- bis Vierzehnjährigen und beobachtet sie nun als Wissenschaftlerin: Mittelschichteltern befürchten Qualitätsverlust und soziale Nachteile, wenn ihre Kinder gemeinsam mit der Unterschicht unterrichtet werden. Sie kämpfen für deren Gymnasiumübertritt und nehmen dafür auch Notendumping in der Volksschule in Kauf - ein tabuisiertes Thema, das im Buch aufgezeigt wird. Kinder aus sozial schwachem Elternhaus, oft mit Migrationshintergrund, bleiben nun eben in der Neuen Mittelschule "unter sich" - mit ungünstigen Auswirkungen auf Schulfreude und Schulerfolg.

"Null-Bock-Kids als Risiko für Wirtschaft und Demokratie
"Wir müssen dringend gegensteuern,", fordert Nagy in ihrem aufrüttelnden Buch. Marginalisierte Jugendliche, die "Null-Bock" auf die Schule haben, tendieren auch zu "Null-Bock" auf die Leistungsgesellschaft und auf demokratische Werte. "Das macht uns letztlich alle zu Betroffenen dieser Bildungsmisere und ist eine Bedrohung unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts". Die Neue Mittelschule hätte aber - theoretisch - das Potenzial, die ärgsten Missstände mittels neuer Lehr- und Lernkultur zu beseitigen, wenn zugleich Brennpunktschulen durch bedarfsorientierte Mittelzuweisungen unterstützt würden. "Neu und spannend ist auch, wie die Autorin die Rolle der Mittelschicht als Mit-Verhinderer einer Gesamtschule analysiert. Sie bleibt nicht auf der Oberfläche der Bildungsmisere stehen, sondern thematisiert deren Ursachen" meint etwa Bildungsexperte Kurt Schmid vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft zum neuen Buch.

Foto: contrastwerkstatt/fotolia

Kommentare   

0 #2 Rodica Platzer 2015-03-18 10:08
Wichtiger Beitrag zur Chancengleichheit. Hoffentlich lesen viele Meinungsträger dieseBeitrag - dieses Buch.
Zitieren
0 #1 Sieglinde Novotny 2015-03-18 09:58
Ein äußerst aufschlussreiches Buch, das betroffen macht. Solange es die Gymnasialunterstufe gibt, ist eine Chancengleichheit gleich null. Höchste Zeit zum Umdenken!
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 179 [option] => com_content [view] => article [catid] => 76 [id] => 3246 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 179 [option] => com_content [view] => article [catid] => 76 [id] => 3246 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )