junge-kuesst-ein-maedchen--skobold

Das erste Mal verliebt – so sollten Eltern sich verhalten

Wie sollten sich Eltern verhalten, wenn sie damit konfrontiert sind, dass ihr Kind zum ersten Mal verliebt ist?

Liebe und Treue in Beziehungen stellen für die Jugendlichen von heute einen hohen Wert dar. Prinzipiell ist es sehr wichtig, dem Kind oder Jugendlichen als Elternteil eine vertrauensvolle Gesprächsbasis in einer angenehmen und ruhigen Atmosphäre anzubieten. Dies sollte, wenn möglich, nicht Aufgabe nur eines Elternteiles sein, denn beide Eltern können in ein solches Gespräch unterschiedliche Aspekte einbringen. Eltern sollten zuhören, Interesse und Verständnis zeigen, ohne das Gefühl zu vermitteln, aushören oder ausfragen zu wollen.

Wichtig ist vor allem ein sensibler und offener Umgang mit seelischen und körperlichen Befindlichkeiten, der gerade bei der Thematik der ersten Liebe die Voraussetzung dafür schafft, dass das Kind oder der Jugendliche sich bei Schwierigkeiten oder Problemen den Eltern öffnet.

Eltern sollten bereit sein, auch eigene Erfahrungen wie beispielsweise eigene positive Gefühle in Zusammenhang mit der (ersten) Liebe, aber auch den eigenen Umgang mit Enttäuschungen und Liebeskummer in dieses Gespräch einzubringen.  Wichtig ist es jedoch, die Jugendzeit der Eltern nicht eins zu eins mit der heutigen Jugendkultur gleichzusetzen. Für die Erwachsenen gilt es dann, sensibel zu sein, um nicht „besserwisserisch“ zu wirken. Natürlich sollten aber eigene Ängste und Bedenken auch von Seiten der Eltern offen angesprochen werden.

Informationen über Sexualität, Verhütung, sexuell übertragbare Krankheiten und den richtigen Gebrauch von Kondomen sollten von den Eltern aus eigener Scham in einem solchen Gespräch nicht ausgeklammert werden.

Welche Fehler sollten Eltern auf keinen Fall machen?

Wenn ein Kind oder Jugendlicher verliebt ist, sollten Eltern sich mit Belehrungen, Diskussionen und „weisen Ratschlägen“ zurückhalten, sondern vielmehr Verständnis signalisieren. Am besten gelingt dies, wenn man sich an die eigenen Erfahrungen und Gefühle in dieser Zeit zurückerinnert.

Wichtig ist es, das Kind oder den Jugendlichen nicht mit Fragen zu „nerven“, nicht überall „seinen Senf“ dazuzugeben und nicht zu drängen, um die eigene Neugier zu befriedigen.

Wenn ein Kind oder Jugendlicher sich einem Elternteil geöffnet hat, sollte man dieses Vertrauen nicht missbrauchen, indem man etwa den Heranwachsenden mit seinen Gefühlen vor Bekannten oder Verwandten bloßstellt. All dies kann dazu führen, dass das Kind sich verschließt und die Eltern ablehnt.

Wenn keine Gefahr im Verzug ist, sollten Eltern auch die Partnerwahl nicht mitentscheiden und Liebe verbieten wollen. Dies führt dann oft nur dazu, dass Treffen heimlich stattfinden, was die Distanz zwischen Eltern und Kind verstärkt. 

Foto: Fotolia

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 231 [option] => com_content [view] => article [catid] => 83 [id] => 3813 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 231 [option] => com_content [view] => article [catid] => 83 [id] => 3813 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )