baby-express-moki

Welthospiztag: Trotzdem JA zum Leben sagen

Der Welthospiztag, am 14. Oktober 2017 ist ein guter Anlass den Tod in den Fokus zu rücken, denn er gehört zum Leben dazu. Freilich, ein schwer krankes Kind zu haben, bedeutet für die betroffenen Familien eine ungeheure Belastung. Nicht nur die eigentliche Pflege ist ein Punkt, sondern auch der tiefe Einschnitt ins eigene Leben, Geschwisterkinder die zu kurz kommen, Paar-Beziehungen die einer solchen Anstrengung kaum gewachsen sind. In diesen Situationen steht das Kinder und Jugend-Palliativteam von MOKI NÖ den Familien zur Seite mit Rat und Tat zur Seite - als Fachkräfte, als Tröster, als Ansprechpartner.

„Wenn Kinder unter lebensbedrohlichen Krankheiten leiden, haben sie ein Recht auf qualitativ hochwertige Palliativbetreuung. Meinem Team und mir ist dabei das Thema Schmerzminderung sehr wichtig, denn es geht um ein würdevolles Leben bis zum letzten Atemzug“, so Renate Hlauschek, MMSc, Geschäftsführende Vorsitzende MOKI NÖ. 

Doch auch die Mitarbeiter, die diese wertvolle Arbeit erbringen, benötigen Unterstützung. „Unsere Betreuung kann den Familien vollkommen kostenlos zur Verfügung gestellt werden, denn anfallende Kosten werden vom Land Niederösterreich finanziert“, berichtet Hlauschek.

Leider ist das aber nicht in allen Bundesländern so. Ein Missstand, der sich dringend ändern muss. Ohne die Arbeit von Palliativ-Teams, wären Familien wortwörtlich aufgeschmissen. Krankenhäuser und Pflegedienste können die besonderen Anforderungen, die die häusliche Pflege eines schwer erkrankten Kindes mit sich bringt, meist nicht ausreichend abdecken. 

Aus diesem Grund soll der 14. Oktober 2017 zum Anlass genommen werden, ein Tabu zu brechen. Denn Kinder, die an schweren Krankheiten leiden, gibt es nicht nur in der dritten Welt oder irgendwo anders. Es gibt sie auch in Österreich und sie benötigen Unterstützung. Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen (Kinder- und Jugendbereich), die bei der Pflege unterstützen, aber auch Mut machen und so manchem kleinen Patienten ein Lächeln aufs Gesicht zaubern!

Über MOKI NÖ: Die Mobile Kinderkrankenpflege Niederösterreich (MOKI NÖ) besteht seit 1999 als gemeinnütziger Verein. MOKI NÖ unterstützt, stärkt und entlastet die Familien in ihrer Verantwortung, ihr Kind zu Hause zu pflegen. Wir helfen den Betroffenen, die Erkrankung anzunehmen und erleichtern es ihnen Zuhause damit zu leben. Dabei ist MOKI NÖ neben diversen Förderungen in einigen Bereichen auf Spenden angewiesen. www.noe.moki.at 

Spenden an MOKI NÖ sind steuerlich absetzbar: Raiffeisenbank Pittental, IBAN:AT233264700002442580, BIC: RLNWATW1647

Foto: Johann Baumgartner

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 161 [option] => com_content [view] => article [catid] => 12 [id] => 4541 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 161 [option] => com_content [view] => article [catid] => 12 [id] => 4541 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )