qlaivceu

Mobile Games: So macht Zähneputzen Spaß

Weil Patenkind Louis nicht Zähneputzen wollte, hatte Paul Varga 2014 eine geniale Idee: Playbrush – ein Bluetooth-Aufsatz, der Handzahnbürsten zu Game Controllern macht und Kids so spielerisch die richtige Mundhygiene vermittelt.

Eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne, einige Investment-Runden und eine große Markenkooperation mit Unilever später, folgt der nächste große Meilenstein in der Erfolgsgeschichte. Parallel zum Launch der neuen Playbrush App, begann im
September der Verkaufsstart für die erste elektrische Playbrush. Mit der Signal Playbrush Smart Sonic wird die Erfolgsidee, die tägliche Mundhygiene durch mobile Games zu verbessern, auf eine elektrische Zahnbürste übertragen.

Playbrush läutet mit der 
Smart Sonic Edition eine neue Ära ein. „Unsere Idee auf eine elektrische Bürste zu übertragen, war der nächste logische Schritt, um noch mehr Kindern spielerisch zu gesünderen Zähnen zu verhelfen“, erklärt Paul Varga, Gründer und Erfinder von Playbrush. Dabei ändert sich lediglich die Art der Zahnbürste, die Funktionsweise ist mit dem der Playbrush Smart, wie der bereits bekannte smarte Aufsatz nun heißt, vergleichbar: Der integrierte Bluetooth-Chip überträgt die Putzbewegungen der Kinder in die App und leitet diese so spielerisch an, überall im Mund lange genug zu putzen. Während sämtliche Spiele sowohl mit der Smart Sonic als auch mit der Playbrush Smart gespielt werden können, besticht die Smart Sonic Edition zusätzlich mit 17.000 Schwenkbewegungen pro Minute, einer Druckmessung und Vibrationsfeedback sowie Indikator-Borsten, die anzeigen, wann der Bürstenkopf erneuert werden muss.
 

Zeitgleich zum Launch der Smart Sonic veröffentlichte Playbrush Ende Mai erstmals eine eigene App für Android und iOS, die Kinder und Eltern gleichermaßen erfreuen wird. „Die Playbrush App ist der Zugang in die neue Playbrush Welt. Nutzer finden dort erstmals an einem Ort gesammelt alle Spiele und Putz-Auswertungen. Eltern wird so die Kontrolle deutlich vereinfacht, während wir für Kinder coole neue Spiele gebastelt haben“, beschreibt Tolulope Ogunsina, Playbrush-Gründer und CTO, die Vorteile. Neben fünf neuen Geschicklichkeitsspielen, die für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren entwickelt wurden, können Eltern ab sofort in einem übersichtlichen und anschaulichen Statistik-Bereich die Zahnputzerfolge ihrer Kinder kontrollieren und mit dem Zahnarzt teilen. Dazu implementiert Playbrush erstmals einen Zahnputz-Coach in die App. Dabei handelt es sich um die dreidimensionale Visualisierung eines Gebisses anhand dessen Kindern interaktiv die KAI Methode* vermittelt wird.

Mit dem Doppel-Launch katapultiert Playbrush den Zahnputzspaß abermals auf ein neues Level. Seit nunmehr drei Jahren überraschen die Zahnputzinnovatoren stets mit neuen Ideen, um den Griff zur Zahnbürste an jede Menge Spaß und Putzerfolg zu koppeln!

Weitere Infos finden Sie hier.

Foto: Playbrush

Bitte anmelden um Kommentare verfassen zu können.

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 161 [option] => com_content [view] => article [catid] => 12 [id] => 4865 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 161 [option] => com_content [view] => article [catid] => 12 [id] => 4865 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )