babyexpresssamsungdesign-thinking-workshop1

Samsung: Partner der Digital Days 2021 der Stadt Wien

Unter dem Motto „Genial Digital: Das nachhaltige Wien!“ sind am 18. und 19. Oktober auf dem Wiener Erste Campus die Digital Days 2021 über die Bühne gegangen. Im Fokus standen das Zusammenspiel von Digitalisierung und Nachhaltigkeit bzw. die Frage, wie digitale Tools und Services die Stadt Wien nachhaltiger und klimafreundlicher gestalten können.

Als Partner der Stadt Wien ist Samsung aktiver Player beim Austausch über die Herausforderungen der smarten Stadtentwicklung, speziell in Bezug auf Nachhaltigkeit und Empowerment der zukünftigen Generationen. So unterstützten Samsung-Experten den Digital Girls Hackathon Wien mit Inputs zu Design Thinking und Methoden zu neuen und unkonventionellen Denkmodellen. Zusätzlich wurde einer 4. Klasse der Wiener Mittelschule Dietmayrgasse ein mehrstündiger Design Thinking Workshop im Samsung Headquarter ermöglicht.

Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft haben bei den Digital Days 2021 in Wien gemeinsam mit dem Publikum das Zusammenspiel von Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Kontext einer smarten Stadtentwicklung beleuchtet. Expert Talks, Keynotes und Pitches aktivierten dabei die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort und online zum Mitmachen, Diskutieren, Vernetzen und Teilen ihrer Ideen und Erfahrungen.

Mit dabei: Die High-Tech- und Innovationsexperten von Samsung, die die Stadt Wien bei ihren Digitalisierungsvorhaben unterstützen.

Nachhaltigkeit bei Samsung
Wesentliche Stoßrichtung der diesjährigen Digital Days: Wie kann die Stadt Wien nachhaltiger und klimafreundlicher gestaltet werden? Auch für Samsung steht Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda – von der Minimierung von Emissionen bis zum verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien in allen Unternehmensbereichen.

Mit innovativen Technologien arbeitet Samsung an der Ressourcenreduktion bei der Produktion sowie an der Entwicklung von Wegen zur Wiederverwendung von Abfall und Altprodukten. Die SDG’s (Sustainable Development Goals der UN) sind fest in der Unternehmensstrategie verankert – mit der Teilnahme an den Digital Days 2021 stehen insbesondere Klimaschutz, hochwertige Bildung und Geschlechtergleichstellung (SDG’s 13, 4, 5) im Fokus.

Samsung investiert in die Generation von Morgen
In die Jugend zu investieren ist essentielles Unternehmensziel bei Samsung. Um tragfähige und gleichzeitig zukunftsfähige Lösungen für die Stadtentwicklung, speziell im Hinblick auf die Auswirkungen innovativer Technologien wie IoT, KI, Blockchain und Open Data auf Umwelt- und Klimaschutz zu diskutieren, wurden auch Schülerinnen und Schüler zu den Digital Days 2021 geladen.

Das interaktive Programm richtete sich gezielt an Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren; erstmalig fand ein zweitägiger Hackathon für junge Frauen statt.

Beim Digital Girls Hackathon Wien 2021 wurden Schülerinnen im Alter von 14 bis 19 Jahren dazu animiert, sich frühzeitig mit digitalen Technologien auseinanderzusetzen. Die Teilnehmerinnen tüftelten in Teams an digitalen Lösungen für eine nachhaltige Stadt und wurden dabei von Mentorinnen unterstützt.

Präsentationen und Workshops gaben Einblick in Kernfragen wie Frauen in der IT, Open Source, Design Thinking, Coding und Pitching. Expertinnen und Experten von Samsung regten mit ihren Inputs zum gezielten „Out-of-the-Box“-Denken und zu neuen, innovativen Denk- und Lösungsmustern an. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen gingen sie der Frage nach, warum es so schwierig ist, neue Lösungen für alte Probleme zu finden – und welche Möglichkeiten es gibt, alte Denkmuster zu durchbrechen und neue Ideen und kreative Zugänge zuzulassen.

„Für uns ist es eine willkommene Herausforderung, Partner des Digital Girls Hackathons 2021 zu sein. MINT-Ausbildung für Mädchen und junge Frauen und das damit einhergehende Empowerment sind für einen globalen Technologieführer wie Samsung von größter Bedeutung. Kompetenzen wie Kommunikation, Kreativität, kritisches Denken, Zusammenarbeit, sowie ein fundiertes Verständnis technologischer Prozesse und Potenziale gewinnen in Ausbildung und Beruf mehr denn je an Relevanz. Die junge Generation auf diesem Weg zu unterstützen und zukunftsfit zu machen ist ein essenzieller Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie“, erklärt Réka Bálint, Head of Brand Communication Samsung Österreich und Schweiz.

Neben der Teilnahme am Girls Hackathon hat Samsung der 4. Klasse der Wiener Mittelschule Dietmayrgasse einen mehrstündigen Design Thinking Workshop in ihrem Headquarter in der Wiener Praterstraße ermöglicht. Design Thinking fördert innovatives Denken, kreative Problemlösung und Teamarbeit und gibt damit Ideen und Lösungsansätzen für aktuelle gesellschaftliche und soziale Herausforderungen freien Raum.

In dem von erfahrenen Design Thinking Trainern gesteuerten Prozess erlebten die Schülerinnen und Schüler neue Ansätze und Denkmodelle – mit dem Kernziel, dass die Herausforderungen von heute die Lösungen und Technologien von morgen erfordern. Im Vordergrund des Workshops: Wie lassen sich Digitalisierung und Nachhaltigkeit untrennbar miteinander verknüpfen?

Wie lassen sich unsere Stadt und unser Umfeld nachhaltiger gestalten – mit modernen Technologien, aber auch mit kreativen und unkonventionellen Denkmodellen und Methoden zur Problemlösung?

Soziale Innovation, gesellschaftliche Verantwortung und die 21st Century Skills sind Themen, die Samsung mit zahlreichen Programmen und gesellschaftlichen Initiativen verfolgt. Bereits 2009 hat das Unternehmen etwa die Corporate-Citizenship-Initiative „Solve for Tomorrow“ initiiert, die bereits in über 20 Ländern durchgeführt wird, seit letztem Schuljahr erstmals auch in Österreich.

Foto: Interfoto

Bitte anmelden um Kommentare verfassen zu können.

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 186 [option] => com_content [view] => article [catid] => 22 [id] => 5389 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 186 [option] => com_content [view] => article [catid] => 22 [id] => 5389 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )
AI
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok