shutterstock269469785

Trendsport: Mama und Baby Yoga

Welche frisch gebackene Mama kennt das Gefühl des Bewegungsmangels und des Unwohlfühlen im eigenen Körper nicht? Auf einer Seite steht der Drang nach einem perfekten After-Baby Body, auf der Anderen die Schuldgefühle, das Baby in dieser Zeit abzugeben und somit zu vernachlässigen. Mama- Baby- Yoga schafft hierbei eine optimale Möglichkeit Sport zu betreiben und das Kind dabei einzubeziehen. Außerdem gibt es noch ein besonderes Extra - das Kennenlernen wird intensiviert und die Bindung zueinander gestärkt. Familienwelt hat für Sie die besten Yoga Studios aufgespürt, die für Mami und Baby viel Spaß und Erholung bieten.


Freiraum Institut: 

„Aus Spaß an der Sache und aus Freude an Yogaübungen mit dem Baby.“ 

 

Wir schreiben das Jahr 2009. Es ist das Jahr, in welchem das yogainteressierte Ehepaar Rainer-Trawöger einen großen Schritt gewagt hat: Sie gründeten das Freiraum Institut. Es sollte ein Ort sein, an welchem ihre Leidenschaft zum Leben erwachen kann – und genau das ist auch geschehen. Mittlerweile gibt es ein umfassendes Angebot an Kursen. Doch das ist nur durch die Unterstützung gleichgesinnter Yogis möglich, welche sich durch vielfältige Yogalehrerausbildungen auszeichnen.  

Das Wort „Familie“ wird im Freiraum Institut großgeschrieben. Nicht nur auf Unterstützung, im Sinne von Yoga, während der Schwangerschaft kann man hier zählen, sondern auch nach der Geburt bis hin zum Erwachsenenalter. Selbst Familien-Yoga steht auf dem Stundenplan.  

Wichtig ist es den Institutsleitern, dass sich Mamis und Babys so wohl und fit wie möglich fühlen. Deshalb empfehlen sie, das Wochenbett (vier bis fünf Wochen) vor einem Einstieg in den Kurs abzuwarten und sich diese Zeit bewusst für das Neugeborene zu nehmen. Die Mama- Baby -Yoga Gruppen sind im Freiraum Institut nach Altersklassen der Kinder aufgeteilt, damit jeder kleine Yogi und jede Mami die bestmögliche Erholung und Wirksamkeit des Yogazaubers erleben kann. Selbst auf kleine Wehwehchen der Mütter wird mit speziellen Übungen eingegangen. Das A und O der Kurse ist ein spezielles „Spaßprogramm“ für das frischgebackene Mama-Baby Team sowie Übungen zur Verstärkung der Mutter-Kind-Bindung.  

Großartige Pluspunkte des Freiraum Instituts sind ein eigener Kinderwagenparkplatzes, Fläschchenwärmer, Wickeltische und Rückzugsmöglichkeiten für stillende Mütter.  

Das Ziel, eine Wohlfühloase zu schaffen, ist dem Freiraum Institut ganz und gar geglückt.  

Kontakt: 

Liechtensteinstraße 10A
(Ecke Türkenstraße 8)
A-1090 Wien
Telefon: 01/236-09-99 
http://www.freiraum-institut.at/stundenplan/mama-baby-yoga-sanft  

 

BB Yoga: 

„Es ist wichtig für den Körper, denn Verspannungen werden gelöst, die Rückbildung wird gefördert, die Nerven werden durch Atemübungen entspannt, es können Kontakte geknüpft werden und Tipps eingeholt werden. Außerdem sind es Übungen, welche man auch zu Hause durchführen kann, um zum Beispiel Rückenschmerzen entgegenzuwirken.“ 

 

Seit 1999 begeistert eine innere Stimme Birgit Berger für Yoga. Zuerst lernte sie, dann lehrte sie diese Kunst der Entspannung und gründete das BB Yogastudio. Ihr „innerer kleiner Yogi“ gab ihr auch den Rat, Kurse für Mamis und ihre Babys auf den Stundenplan zu schreiben. Berger geht um das Wohlbefinden von Mama und Kind, darum, ihre Bindung zu stärken und ihren Bedürfnissen innerhalb der Kurse nachzugehen. 

Kleinkinder im Alter zwischen sechs bis acht Wochen sind, nach Absprache mit dem Gynäkologen, herzlich willkommen sein. Ab dem Alter von etwa ein bis zwei Jahren gibt es die Möglichkeit, dass Kinder auch alleine einen Speziellen Kurs besuchen können. Damit auch Mütter einmal Ruhe finden und in Ruhe Yoga praktizieren können, gibt es für die Babys eine eigene Kinderbetreuung im BB Yogastudio. 

Kontakt:  

1130 Wien Hietzing
Telefon: 06991 1551770 
http://www.bb-yoga.at/mama_baby_yoga.php  

 

Yogaland: 

Mama- Baby- Yoga ist im Vergleich zu anderen Sportarten das allumfassendste Tool, um sich etwas Gutes zu tun und die ganzheitlichste Möglichkeit, um gemeinsam eine sinnvolle und schöne Zeit zu verbringen.“ 

 

 

Yogaland. Der Name spricht Bände. Ein Land voll Yoga. Genau das war die Idee von Iris Vavrusa, als sie beschloss, Yogaland zu gründen. Die Kurse finden in den Räumlichkeiten der Erlöserkirche statt.  

Veranlasst durch ihre eigene Familiengründung, bietet sie seit fünf Jahren auch Mama-Baby-Yoga an, denn – so Vavrusa – auch schon die Kleinsten sollen die Magie des Yogas erfahren dürfen. Diese Einheiten laden alle Mamis mit ihren Babys ein, die älter als vierzig Tage sind, um ein gemeinsames Wohlbefinden zu erfahren. Wenn die Babys zu größeren Kindern werden und Yoga weiter für sich entdecken wollen, gibt es im Rahmen von Kinderyoga die Möglichkeit dazu.  

Vor der Gründung von Yogaland war Kundalini Yoga (energiereiches, sich mit Chakren befassendes Yoga, welches sich durch oftmalige Wiederholungen und Mantren auszeichnet) Frau Vavrusas Einsatzgebiet. Diese Spezialisierung macht sich auch in ihrer Stundengestaltung bemerkbar, denn sie legt Wert darauf, die durch Mantren produzierte Klänge durch Körper und Geist der Teilnehmer zu schicken mit dem Ziel die Entspannung einzufangen.  

Yogalande macht es den Teilnehmern möglich, sich etwas Gutes zu tun. Baim Mama-Baby-Yoga kommt es außerdem zu einer gezielten Festigung der Bindung zwischen dem Neugeborenen und der Mami.  

Kontakt: 

Telefon: 0699 / 11 84 2646
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erlöserkirche, Endresstraße 59a
1230 Wien 
http://www.yogaland.at/yoga-angebot/mama-baby-yoga/  

 

Yogalounge: 

„Es fördert die Bindung zwischen Mutter und Kind und schafft eine Möglichkeit nach der Geburt sich selbst und dem Kind etwas Gutes zu tun.“ 

Eine Lounge ist ein Ort, an den man gerne geht. Ein Ort mit einer positiven Atmosphäre. Fügt man dieser guten Atmosphäre auch noch Yoga hinzu, so ist das Ergebnis etwas Großartiges. Claudia Sekardi hat sich 2011 getraut, diese Ansprüche umzusetzen. Und tatsächlich, es entstand etwas ganz Besonderes. 

Von Anfang an war auch Mama- Baby- Yoga fester Bestandteil der Idee. Wieso? Um das tolle Ergebnis auch mit Müttern und ihren kleinen Sprösslingen zu teilen. Vor allem um es auch an die nächste Generation weiterzugeben – die Großartigkeit des Yogas. Die Teilnahme an den Einheiten sollte, damit auch alle Mama-Yogis körperlich dazu bereit sind, vorab mit dem Arzt abgeklärt werden. Danach steht dem eigenen Yogaerlebnis nichts mehr im Wege.  

Frau Sekardi legt besonderen Wert darauf, dass die Bindung der zwei Generationen gefestigt wird und die Mütter bei der Rückbildung unterstützt werden. Außerdem soll die Yogalounge eine Oase der Entspannung darstellen, in der der Geist des Yogas an die Teilnehmer weitergegeben wird.  

Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, an dem die kleinen Zwerge zu aktiv werden für die ruhigen Einheiten der Yogalounge, gibt es die Möglichkeit des Kinder- und später Jugendyogas. Das besondere Plus beim Jugendyoga ist der Preis, welcher nur einen Euro beträgt, um auch jugendlichen Yogis, ohne das nötige Kleingeld, die Möglichkeit zu geben, die besondere Energie zu erfahren.  

Kontakt:  

Seidlgasse 30
(Ecke Czapkagasse)
1030 Wien
Telefon: 0676/4137215 
http://www.yoga-lounge.at/mamababy-yoga/ 

 

Kreativraum: 

Mama-Baby-Yoga ist alles in einem, es fördert die Kommunikation zwischen Babys und Mama, es hilft dabei Ruhe zu finden und unterstützt den Wiederaufbau von Muskeln und Entspannung.“ 

Vor neun Jahren öffnete der Kreativraum seine Pforten für alle kreativen Zeitgenossen, oder all jene, welche es gerne noch werden würden. Kopf des Hauses ist Gyda Federer. Sie wollte einen Ort schaffen, an dem es möglich ist, dem nachzugehen, was einen bewegt. Sei es Tanz, Malerei oder Yoga, ganz egal, denn es ist für Jedermann etwas dabei. Der Kreativraum bietet Platz für Familienaktivitäten und vor allem Platz um Gleichgesinnte kennen zu lernen.  


So auch beim Mama-Baby-Yoga Angebot. Es soll das Geschenk der Gemeinschaft durch das gemeinsame Interesse „Yoga“ übergeben werden. Wie der Name des Instituts schon anmerkt, ist Frau Federer und ihr Team auch in Sache Kursbezeichnung äußerst kreativ. Und so heißt Mama-Baby-Yoga hier „Rückbildungsgymnastik mit Yogaelementen“. Hierbei sind alle, große und kleine Teilnehmer, ab einem Alter von etwa sechs Wochen herzlich eingeladen, mit ihrer Anwesenheit die Gesamtheit noch bunter und schöner zu gestalten. 

In den Mama-Baby Einheiten werden unterschiedlichste Schwerpunkte gesetzt, mit dem Ziel, dass sich alle wohlfühlen und jedes körperliche Problemchen mit der Hilfe von Yoga aus der Welt geschafft wird.  

Kontakt: 

Hörnesgasse 18
(Eingang Ecke Kübeckgasse)
1030 Wien
Telefon: 0664 / 39 35 509 
http://www.derkreativraum.at/kursuebersicht.html#art_69  

Yoginis: 

„Es ist ein sanfter Einstieg in ein wiedergefundenes positives Körpergefühl, ein Schritt wieder zur eigenen Mitte zu finden, sich selbst in der neuen Rolle zu spüren und Kontakte zu Gleichgesinnten zu finden. Einfach eine positive Zeit für Mami und Baby.“ 


Man muss Gelegenheiten beim Schopf packen. Das weiß auch Angelika Kittel. Die Gründerin der Yoginis erkannte nämlich 2011 die Chance eines eigenen Studios und setzte diese auch rasch um. Aus einem kleinen, gesäten Samen, entstand eine wunderbare Pflanze und zwar fast wie von Wunderhand. Der Plan von Frau Kittel ursprünglich für sie selbst ins Reich des Yogas abzutauchen, schlug Wurzeln und wuchs zu etwas Größerem. Und so gibt sie heute jedem Teilnehmer die Möglichkeit, ein Yogini zu werden.  

In den Mama-Baby-Yoga Kursen der Yoginis geht es darum, ganz und gar Frau zu sein. Seine Blüten mit Hilfe des Yogas wiederaufzurichten und erneut in voller Pracht zu blühen. Durch ein und dieselbe Erfahrung der Geburt und des Mamaseins entsteht in den Gruppen nicht nur eine Gemeinschaft, sondern auch neue Freundschaften. Den kleinen Pflänzchen werden währenddessen durch Liebkosungen der Mutterpflanze und schöne Klänge, zu positiven Momenten in ihrem Heranwachsen verholfen. Aber es soll ja nicht nur den Mamis vorbehalten sein mit den Babys die Erde des Yogas zu durchforsten und deshalb gibt es für alle tüchtigen Väter, die Möglichkeit zu einer gemischten Einheit.  

Kontakt: 

Waaggasse 12
1040 Wien
0676/ 35 191 82  
http://www.4yoginis.com/mommy-me-yoga/  

  

Yogabase: 

„Es ist eine schöne, langsame Art wieder zu sich zu finden, mit dem Baby etwas zu unternehmen und Entspannungsmomente zu erfahren. Es dient dazu frei und beweglich zu bleiben, im doppelten Sinne, und dadurch kehrt die eigene Stärke wieder zurück.“ 

 

Vor acht Jahren machte Maria Pernhaupt-Hudej ihr Hobby zum Beruf. Yogabase entstand aus dem Wohnzimmer heraus. Aus einem kleinen Anfang, webte sich ein ganzes Netz, welches sich heute Yogabase nennen darf.  Ein Teil des Netzes wird durch Mama-Baby-Yoga Kurse gebildet. Dieser Teil steht für eine Möglichkeit für Mamis gemeinsam mit ihren Babys Bewegung zu machen und Yoga zu erfahren. Durch diese Art von Yoga wird die Rückbildung gefördert, da sich spezielle Übungen mit dem Rumpf beschäftigen.  Dieser Teil dient außerdem zur Festigung des eigenen Netzes der Mutter-Kind-Beziehung, denn die Mamis werden durch die Einbeziehung der Babys in die Übungen selbstsicherer im Umgang mit den Kleinen. Gleichzeitig bekommen die Babys auf sanfte Weise die wunderbare Energie von Yoga zu spüren. Durch Übungen fühlen die Kinder schon sehr früh die Wichtigkeit der Bewegung und das damit verbundene Wohlbefinden. 

Weitere Teile im Netz der Yogabase bilden das Kinderyoga sowie das Jugendyoga. Wenn also die Kleinsten zu alt für Mama-Baby-Yoga werden, können sie einfach den nächsten Faden ergreifen und ihr Yoga-Netz deutlich erweitern.   

Kontakt: 

Breitenfurterstraße 372A  
Top 53
1230 Wien
Telefon: 0664 / 9179947 
http://www.yogabase.at/mama-baby-yoga/  

 

Happy Families: 

„Es ist die erste Aktivität, die die Mutter mit dem Baby gemeinsam machen kann, wobei beide entspannen und ihre Bindung stärken können, neben den Klassikern wie Stillen.“ 

2013 war Christian Bauer auf der Suche nach einem Ort, an dem seine Frau und sein Kind Erholung, Gleichgesinnte und Rat finden konnten. Dabei erkannte er, dass viele Eltern ähnliche Gemeinschaften suchten. Kurzerhand entschloss er sich allen ähnlich denkenden Menschen die Suche zu verkürzen und gründete „Happy Families“.  


Bei Happy Families sollen, wie der Name schon verrät, Familien zusammenkommen, um glücklich zu sein. Bei diesen Zusammentreffen soll aber auch für jeden Teilnehmer etwas Spezielles dabei sein, deshalb wurde das Programm sehr vielfältig gestaltet, um den individuellen Wünschen zu entsprechen. Ein Mitglied der Happy Families ist das Mama-Baby-Yoga für Kleinkinder ab einem Alter von etwa acht. Die Yoga-Stunden sollen eine willkommene Abwechslung zum Alltag sein und das emotionale Band zwischen Mutter und Kind festigen.

Wenn die Kleinen aus ihren Babysöckchen hinein in die Krabbelstiefel wachsen, gibt es viele weitere Möglichkeiten Teil der Happy Families zu bleiben. Das Ziel von Gründer Christian Bauer: Sein Institut soll eine breite Angebotspalette bieten, damit Yoga-Interessierte den Weg zum mehr innerer Ruhe und Balance gemeinsam gehen können – und Teil der Happy Families bleiben können

Kontakt:  

Gewerbeparkstraße 8
(Im ersten Stock)
1220 Wien
Telefon: 0664/941 69 22 
http://www.happy-families.at/page/yoga-mit-baby 


Foto: Shutterstock/Oksana Kuzmina

Kommentare   

0 #4 Evelyne 2017-06-12 17:02
Toller Beitrag! Den habe ich auf meiner FB
Seite geteilt und zahlreiche Likes bekommen. Weiter so!



Feel free to visit my blog post: Sneaker von Diadora zum Superpreis: https://www.2sneakers.de/
Zitieren
0 #3 Kelsey 2017-05-16 03:02
We're a bunch of volunteers and starting a new scheme in our community.
Your site provided us with valuable information to work on. You have performed a
formidable job and our entire group can be grateful to you.


my weblog foot problems (http://Johnettestovel.Wordpress.com/: http://Johnettestovel.Wordpress.com/2015/06/27/hammer-toe-signs-symptoms)
Zitieren
0 #2 Jewell 2017-03-12 04:55
Wenn eine Übung für Sie keinen Reiz mehr bietet, also
kein schneller Muskelaufbau mehr erreicht werden kann, machen Siee mehr Wiederholungen, nehmen Sie mdhr
Gewicht oder machen Sie eine andere Übung.


Here is my web blog - muskelaufbau
tipps trainingsplan: https://flobro-fitness.com
Zitieren
0 #1 Andreas & Katharina 2016-12-20 13:57
Vielen Dank für diesen feinen Überblick und die Erwähnung von unserem FREIRAUM-Institut an erster Stelle :-)
mit 16x Schwangeren-Yoga pro Woche und 17x Mama-Baby-Yoga pro Woche (alles ohne Anmeldung, als reine Drop-In-Classes!) wird rasch klar, wir LIEBEN BABYS!

Schöne Weihnachten und ein wundervolles neues Jahr 2017 Euch Leserinnen und der MUCHA-Redaktion,
von Herzen,
Katharina und Andreas
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 113 [option] => com_content [view] => article [catid] => 18 [id] => 4263 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 113 [option] => com_content [view] => article [catid] => 18 [id] => 4263 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )