babyexpressaifsbarbara-mucha-media

Au Pair-Mädchen mit 100.000-Dollar-Stipendium

Irina aus Ybbsitz hat sich ihren Traum vom Studium in den USA über AIFS erfüllt. Sie schaffte den Sprung vom Au Pair zur Studentin mit einem 100.000-Dollar-Stipendium an der Hollins University, um ihren Bachelor in Communications zu machen.   

„Au Pairs von heute sind viel mehr als die klassischen Kinderbetreuer von früher“, betont Adam Ernst, Country Manager von AIFS Österreich. „Sie sammeln Erfahrungen für ihr Leben und ihren Lebenslauf, bereisen ihr Gastland, knüpfen Kontakte und Freundschaften und bilden sich weiter. Einige schaffen sogar den Sprung vom Au Pair in den USA zur Studentin in den Staaten mit einem 100.000-Dollar-Stipendium“, meint er weiter und verweist auf das Erfolgsbeispiel Irina aus Ybbsitz in Niederösterreich, die sich über AIFS ihren Traum vom Studium in den USA verwirklichen konnte. Außerdem ist es für junge Menschen eine wunderbare Möglichkeit, „als Au Pair in die USA oder ein anderes Land zu gehen und dort eine zweite Familie zu gewinnen und mit dieser Familie unter einem Dach zu leben, in die Kultur einzutauchen und gleichzeitig Verantwortung zu übernehmen und ein Stückchen zu wachsen. Unsere Au Pairs bestätigen uns immer wieder, wie viel sie von ihrer Erfahrung für ihr Leben gelernt haben und wie nützlich ein Au Pair Jahr in den USA für ihren weiteren Weg war. Viele Arbeitgeber schätzen die Selbstständigkeit, die Verantwortung und die Konfrontation mit einer fremden Kultur als wichtige Eigenschaften eines potenziellen Mitarbeiters.“

Die Erfolgsgeschichte von Irina aus Ybbsitz

AIFS Au Pair Irina aus dem Niederösterreichischen Ybbsitz wusste nach der Matura zuerst nicht richtig, was sie beruflich anfangen sollte. Als Überbrückung arbeitete sie daher zunächst in einer Bank, bis sie den Entschluss fasste Au Pair mit AIFS zu werden. Gleichzeitig besuchte sie Kurse an einem amerikanischen College und qualifizierte sich durch viel Einsatz und harte Arbeit für ein 100.000-Dollar-Stipendium an der Hollins University, um ihren Bachelor in Communications zu machen. „Es war eine gute Entscheidung für mich, weil ich für mich selbst so viel gelernt habe und ich bin selbstbewusster geworden“, blickt Irina auf ihre Zeit als Au Pair zurück. 

Videomaterial zu Irinas Aufenthalt: https://www.youtube.com/watch?v=165vFM2vAIQ

Blogbeitrag: https://www.aifs.de/blog/vom-educare-au-pair-zum-stipendium/

Das Au Pair-Programm bei AIFS ist vor allem bei Maturantinnen direkt nach der Schule beliebt, da sie sich so einmal beruflich orientieren und ihr Englisch für Arbeit oder Studium aufzupolieren können. Und: Sie sammeln so auch gleich erste Erfahrungen für ihren Lebenslauf.

Voraussetzungen als Au Pair

Voraussetzungen, die man mitbringen muss, um als Au Pair in die USA zu gehen, sind das vollendete 18. Lebensjahr, ein Führerschein und Praxiserfahrung, also bereits absolvierte Kinderbetreuungsstunden. Wenn diese Kriterien erfüllt sind, stehen bei AIFS drei Au Pair-Programme in den USA zur Verfügung:

  • Au Pair Classic – Vollzeit Au Pair mit der Möglichkeit, nebenbei College-Kurse zu besuchen. 
  • Au Pair for Professionals – Für Teilnehmer mit abgeschlossener Ausbildung im Pädagogischen Bereich. 
  • Au Pair Educare – etwas weniger Kinderbetreuungsstunden und dadurch mehr freie Zeit für Kurse an einem College oder an einer Universität.

Ein Au Pair kümmert sich Vollzeit um die Kinder der Familie und hat am Wochenende frei, um das Land zu entdecken. Nebenbei lernt man eine andere Sprache, knüpft Freundschaften – oft für ein Leben – und lernt sich selbst von einer anderen Seite kennen.

Über AIFS – American Institute For Foreign Study 

AIFS ist eine Tochter der American Institute For Foreign Study Group (AIFS), einem der weltweit führenden Anbieter im Bereich Educational Travel. Der Hauptsitz ist in Stamford, Connecticut, USA. Seit Februar 2018 ist AIFS Teil der britischen Wohltätigkeitsorganisation Cyril Taylor Charitable Foundation. Als weiterhin unabhängig operierendes Unternehmen kommen die Gewinne von AIFS ausschließlich wohltätigen Zwecken zugute, um mit größtem Engagement die vom Unternehmensgründer Sir Cyril Taylor gesetzte Mission – We bring the World Together – zu verfolgen. Seit der Gründung im Jahr 1964 haben mehr als 1,75 Millionen junge Menschen weltweit an den Programmen von AIFS teilgenommen. Aus dem deutschsprachigen Raum wagen jährlich an die 5.000 Teilnehmer mit AIFS den Sprung in ein neues Land, um dort Sprachen zu erlernen und neue Kulturen zu erleben. Seit 2019 betreibt das Unternehmen auch in Wien ein eigenes Office. In Österreich bietet AIFS Au Pair-Programme in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und China an. Zusätzlich vermittelt AIFS Aufenthalte in allen englischsprachigen Ländern wie den USA und Großbritannien, Australien und Neuseeland, Kanada und Irland. Angeboten werden aber auch Programme in Asien, etwa auf Bali, in Sri Lanka, Nepal, Thailand und Japan, in den afrikanischen Ländern Madagaskar, Mauritius, Südafrika, Sansibar und Swasiland sowie in Süd- und Mittelamerika wie etwa in Peru und Costa Rica.

Foto: © AIFS/Irina

Bitte anmelden um Kommentare verfassen zu können.

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 230 [option] => com_content [view] => article [catid] => 84 [id] => 5148 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 230 [option] => com_content [view] => article [catid] => 84 [id] => 5148 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )
AI
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok